Fortschritt LX

SuesskindAudio FortschrittDesign:

  • Super schlanker 3-Weg Lautsprecher mit Push-Push Bass System
  • Multiplex Gehäuse aus baltischer Birke, optimal verstrebt und bedämpft
  • Transitional Frequenzweiche für hervorragende Linearität und geringem Energie Speicher
  • Spezielle Kugelecken und Anordnung der Treiber für optimierte Beugung und geringe Brechung.
  • Sehr gleichmäßige Abstrahlung, auch außerhalb der Achse

Verbesserungen gegenüber der Standart Fortschritt:

  • 30mm Hochton Kalotte mit Dr. Kurt Müller Membran. Starker Neodymium Antrieb, große Bandbreite und rückwärtige Kammer für niedrige Eigenresonanz. Besonders geringe Verzerrungen.
  • Beste Bauteile in der Frequenzweiche mit verbackenen Luftspulen, großzügig dimensionierten Polypropylene Kondensatoren und Widerständen mit besonders geringer Induktivität.
  • Sehr linear abgestimmt
  • Tiefe Bassabstimmung bis 32Hz linear
  • Optimierte Bedämpfung des Mittelton und Bass Gehäuses.

Technische Daten:

  • Impedanz : 8 Ohm
  • Wirkungsgrad 87dB / 1m / 2.85V
  • Belastbarkeit : 120W
  • Verstärker Empfehlung : 10W bis 120W, Transistor oder Röhre
  • Frequenzgang : ( – 3dB ) 32Hz – 20kHz
  • Linearität : +- 2dB
  • Klirrfaktor bei 95dB unter 0,5% über 100Hz
  • Push-Push Abstimmung : 32Hz
  • Transitional Weiche mit hoher Linearität und geringem Energie Speicher
  • Übernahme Frequenzen : 350Hz, 2,4kHz
  • Maße : 1000mm H, 120mm B, 330mm T
  • Gewicht: 18kG
  • Prinzip : 3-Weg Standlautsprecher mit Push-Push System

Bestückung:

  • Hochtöner mit 30mm Dr. Kurt Müller Membran. Starker Neodymium Antrieb mit Kupfer Ring. Rückwärtige, strömungsoptimierte Kammer.
  • 10cm Mitteltöner mit beschichteter Gewebe Membran. Sehr geringe, bewegte Masse von nur 2,93 g für sensibles Ansprechen. Neodymium Magnet mit Faraday Ring für hohen Wirkungsgrad und geringe Intermodulations Verzerrungen
  • 2 x 13cm Bass Kalotten mit innen liegendem Magnet

„Die eigenwillige Bauform wurde möglich, weil Gerhard die beiden Basstreiber mit außergewöhnlicher Kalottenmembran auf die Seitenwände setzte, wo sie dann in Impuls-korrigierter Push-Push Anordnung ihrer Arbeit nachgehen. Dieses akustische Konzept ist die beste und einfachste Form einen sauberen Tieftonbereich zu bekommen…“

Holger Biermann, Lowbeats